Dharma Ransomware

Dharma Ransomware-Beschreibung

Typ: Ransomware

Die Dharma Ransomware ist ein Verschlüsselungs-Ransomware-Trojaner, mit dem Computerbenutzer erpresst werden. Es gab weltweit zahlreiche Computer, die mit der Dharma Ransomware infiziert wurden. Die Dharma Ransomware scheint nur auf die Verzeichnisse im Benutzerverzeichnis unter Windows abzuzielen, wobei verschlüsselte Dateien das Suffix [bitcoin143@india.com] .dharma erhalten, das am Ende jedes Dateinamens hinzugefügt wird. Varianten der Dharma Ransomware haben manchmal keine Lösegeldnotiz. Die Dharma Ransomware verhindert nicht, dass der betroffene Computer ordnungsgemäß funktioniert. Jedes Mal, wenn eine Datei zu den Zielverzeichnissen hinzugefügt wird, wird sie verschlüsselt, es sei denn, die Dharma Ransomware-Infektion wird entfernt.

Die Dharma Ransomware kann ihren Namen ändern

Einige Computerbenutzer haben berichtet, dass die Datei, die zur Bereitstellung der Dharma Ransomware verwendet wird, möglicherweise auch den Namen "skanda.exe" trägt, obwohl dies von der Variante abhängt, die für den Angriff verwendet wird. Sobald die Dharma Ransomware eine Datei verschlüsselt hat, kann sie von den Anwendungen des Opfers erst gelesen werden, wenn sie entschlüsselt ist. Um die von der Dharma Ransomware betroffenen Dateien zu entschlüsseln, ist leider der Entschlüsselungsschlüssel erforderlich, den die für die Dharma Ransomware verantwortlichen Personen aufbewahren, bis das Opfer ein Lösegeld zahlt. Eine andere Variante der Dharma Ransomware ist in einem Ordner namens "opFirlma" enthalten, der die Anwendung "plinck.exe" enthielt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass diese zufällig generiert werden. Einige Varianten der Dharma Ransomware enthalten eine Lösegeldnotiz in einer Textdatei mit dem Namen "README.txt", die die folgende Meldung enthält:

'BEACHTUNG!
Im Moment ist Ihr System nicht geschützt.
Wir können es reparieren und Dateien wiederherstellen.
So stellen Sie das System wieder her: Schreiben Sie an diese Adresse:
bitcoin143@india.com '

Wie die Dharma Ransomware-Infektion funktioniert

PC-Sicherheitsanalysten vermuten, dass die Dharma Ransomware eine der vielen Varianten der berüchtigten Crysis Ransomware- Familie ist, die seit Sommer 2016 für zahlreiche Angriffe verantwortlich war. Die Dharma Ransomware und ihre Varianten scheinen mithilfe beschädigter E-Mail-Anhänge verbreitet zu werden, die häufig ausgenutzt werden Schwachstellen in Makros auf dem Computer des Opfers. Es ist möglich, dass sich die Dharma Ransomware noch in der Entwicklung befindet, da einige Beispiele der Dharma Ransomware unvollständig zu sein scheinen und häufig keine Lösegeldnotizen oder andere Grundfunktionen dieser Angriffe enthalten. Die Dharma Ransomware-Infektion ist ziemlich typisch für diese Verschlüsselungs-Ransomware-Angriffe. Die Dharma Ransomware verwendet die AES-256-Verschlüsselung, um die Daten des Opfers zu übernehmen und Computerbenutzer daran zu hindern, auf ihre Dateien zuzugreifen. Die Dharma Ransomware-Angriffe zielen auf die folgenden Verzeichnisse ab:

  • % UserProfile% \ Desktop
  • % UserProfile% \ Downloads
  • % UserProfile% \ Documents
  • % UserProfile% \ Pictures
  • % UserProfile% \ Music
  • % UserProfile% \ Videos

Umgang mit der Dharma Ransomware

PC-Sicherheitsanalysten raten Computerbenutzern dringend davon ab, das Lösegeld für Dharma Ransomware zu zahlen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die für die Dharma Ransomware verantwortlichen Personen die Mittel zum Entschlüsseln der infizierten Dateien bereitstellen, insbesondere im Fall der Dharma Ransomware, die sich eindeutig noch in der Entwicklung befindet. In der Tat ist es ebenso wahrscheinlich, dass die Personen, die für den Dharma Ransomware-Angriff verantwortlich sind, das Opfer einfach auffordern, mehr Geld zu zahlen oder die Anfragen des Opfers einfach zu ignorieren.

Wie bei den meisten Verschlüsselungs-Ransomware-Trojanern besteht die beste Lösung für den Angriff darin, Schritte zu unternehmen, um ein gutes Sicherungssystem einzurichten. Auf diese Weise können sich Computerbenutzer von einem Dharma Ransomware-Angriff erholen, indem sie ihre Dateien aus der Sicherungskopie wiederherstellen, ohne das Lösegeld bezahlen zu müssen. Wenn Dateisicherungen zu einer regelmäßigen und weit verbreiteten Praxis werden, werden Angriffe wie die Dharma Ransomware wahrscheinlich nicht mehr existieren, da die für diese Bedrohungen verantwortlichen Personen Computerbenutzer nicht mehr dazu zwingen können, das Lösegeld zu zahlen, um wieder Zugriff darauf zu erhalten ihre eigenen Dateien. Malware-Analysten raten Computerbenutzern außerdem, beim Umgang mit E-Mails vorsichtig zu sein, da sich die Dharma Ransomware möglicherweise durch beschädigte E-Mail-Anhänge verbreitet.

Technische Informationen

Deatils zum Dateisystem

Dharma Ransomware erstellt die folgende(n) Datei(en):
# Dateiname MD5 Zahl der erkannten Elemente
1 Info.hta 44d93d15807455a527283c6fedf65762 556
2 Information.hta d0f94ea59e72e62ea6e6f058a5bba1a7 301
3 Payload00.exe faccdfb32516a9c2dbe714a73712b764 104
4 Inf.hta 1bf867566ccfc201dcf9688a9a21d80b 46
5 Payload_c.exe c001d4d8732a4613fec008770b0fa9bc 31
6 Payload5.exe b097e84cd3abd15f564f1e0b77cb2d50 26
7 Payload.exe 03ab0fb5eeeb8424cd921127f13ad52c 25
8 inter2811_bandugan_1.exe 703c42e5456731444cf68cc27fdfbe96 24
9 setap_c.exe e1f72b51728198f2320b8fa7e95244e9 21
10 explorer.exe 674bfb3719ce1b9d30dd906c20251090 20
11 setap28.exe 1e1bf7697917466739cb5d8c9b31f7d3 19
12 Payload(1)_c.exe 7fb036338464c8dcf226c8b269227b65 17
13 Payload2.exe a9f94a2a8501bf15d8ac1eef95cce3e4 16
14 Payload0.exe 17bf92deca1953c6ebf2aafb5bf8ebf1 15
15 setap30.exe eb39803ca6b4540d3001562e07e30ed7 10
16 Payload31.exe db2a372dfcaa0dbba4aaff2eaeb5e516 9
17 Payload30.exe f6fafa7b9508f9f03ed6c8e4f43f3bb4 8
18 Payload12.exe d8f6ff36e853b4ea86b7d8b771ea2a89 8
19 payload_CHKS26_c.exe 52d740c82f8d0437cf877d688c7a91a7 8
20 Payloadn_c.exe 8d88bb7595cc40e311740c9487684020 7
21 Payload03.exe cdc19024a2e99c62987dc2c29b7c4322 7
22 setap00.exe 5c2fda3a416193055cc02a6cc6876ca7 3
23 1801.exe 44d550f8ac8711121fe76400727176df 3
24 setap2.exe 0c4a4b52238ea12c27a9ec657cace53f 2
25 file.exe 56823c9b1a3f5eb2dd1d41d34d9894b4 0
Weitere Dateien

Verbundener Beitrag

Haftungsausschluss der Webseite

Enigmasoftware.com ist nicht mit den in diesem Artikel genannten Malware-Erstellern oder -Distributoren verbunden, gesponsert oder zu diesen gehörend. Dieser Artikel sollte NICHT verwechselt oder in irgendeiner Weise mit der Werbung oder Billigung von Malware in Verbindung gebracht werden. Unsere Absicht ist es, Informationen in diesem Artikel bereitzustellen, die Computerbenutzern zeigen, wie sie mithilfe von SpyHunter und/oder manuellen Enfernungsanweisungen Malware erkennen und letztendlich von ihrem Computer entfernen können.

Dieser Artikel wird "wie besehen" bereitgestellt und darf nur zu Bildungszwecken verwendet werden. Wenn Sie den Anweisungen in diesem Artikel folgen, stimmen Sie dem Haftungsausschluss zu. Wir übernehmen keine Garantie dafür, dass dieser Artikel Ihnen hilft, die Malware-Bedrohungen auf Ihrem Computer vollständig zu entfernen. Spyware wird regelmäßig geändert. Daher ist es schwierig, einen infizierten Computer manuell zu reinigen.