Popup-Betrug 'Fehlercode # MS-6F0EXFE'

Popup-Betrug 'Fehlercode # MS-6F0EXFE'-Beschreibung

Der Popup-Betrug "Fehlercode # MS-6F0EXFE" wird von einer irreführenden Website ausgeführt, die speziell auf niederländische Benutzer ausgerichtet ist. Benutzern, die die Website besuchen, werden verschiedene irreführende und irreführende Nachrichten angezeigt, die sie dazu bringen sollen, eine Telefonnummer anzurufen, die als Microsoft-Hotline falsch dargestellt ist.

Die irreführende Taktik des Popup-Betrugs "Fehlercode # MS-6F0EXFE" besteht darin, Besucher davon zu überzeugen, dass ihre Computer mit nicht spezifizierten Malware- und Spyware-Bedrohungen infiziert wurden. Um dem Erscheinungsbild eine gewisse Gültigkeit zu verleihen, gibt das Schema vor, von Microsoft herausgegeben zu werden. Das Haupt-Popup-Fenster der Taktik behauptet ferner, dass das Gerät des Benutzers blockiert wird, wenn die betrügerische Website geschlossen wird. Um diese empörende Aussage zu unterstützen, erklären die Betrüger, dass die Maßnahme implementiert wurde, um das Netzwerk vor möglichen Beeinträchtigungen durch nicht spezifizierte Bedrohungen zu schützen. Die Unwahrheiten hören hier jedoch nicht auf. Die Website versucht auch, Benutzer zu erschrecken, indem sie behauptet, dass ihre Fotos, Facebook-Kontoanmeldeinformationen und Kreditkartendaten von den Angreifern gesammelt wurden. Und wenn das nicht genug war, erwähnt der Popup-Betrug "Fehlercode # MS-6F0EXFE" auch, dass verdächtige pornografische Inhalte auf dem Gerät des Benutzers entdeckt wurden.

Es muss wiederholt werden - keine Website kann einen Scan nach Malware durchführen, und alle diese Aussagen sind völlig falsch und haben nicht einmal eine anstrengende Verbindung zu Microsoft oder der Wahrheit. Darüber hinaus setzt das Anrufen der Telefonnummer der Betrüger den Benutzer einer Vielzahl von Sicherheits- und Datenschutzproblemen aus.

Die Personen, die hinter dem Popup-Betrug "Fehlercode # MS-6F0EXFE" stehen, könnten so tun, als würden sie eine vermeintliche Malware-Bereinigung des Computers durchführen, indem sie Aktivitäten mithilfe integrierter Windows-Tools und -Dienste simulieren. Danach würden sie eine hohe Gebühr verlangen für ihre "Arbeit". Sie könnten auch versuchen, manipulative Taktiken anzuwenden, um verschiedene private Informationen über den Zielbenutzer zu erhalten. Das bedrohlichste Szenario ist jedoch, wenn der Benutzer den Betrügern erlaubt, eine RAS-Verbindung zum Computer herzustellen. Über die RAS-Anwendung können zahlreiche Malware-Bedrohungen wie Keylogger, Backdoors, RATs, Ransomware usw. auf den Computer des Benutzers übertragen werden, um sie nach Beendigung des Telefonanrufs weiter auszunutzen.

Es ist von größter Bedeutung, beim Surfen im Internet immer wachsam zu sein. Skrupellose Menschen veröffentlichen verschiedene betrügerische Websites, um ahnungslose Besucher auszunutzen. Die beste Vorgehensweise bei Schemata wie dem Popup-Betrug "Fehlercode # MS-6F0EXFE" besteht darin, die Seite zu schließen und einen Scan Ihres Geräts nach Adware durchzuführen, die möglicherweise die Umleitung auf die nutzlose Website verursacht hat.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte verwenden Sie NICHT dieses Kommentarsystem für Support oder Zahlungsfragen. Für technische Supportanfragen zu SpyHunter wenden Sie sich bitte direkt an unser technisches Support-Team, indem Sie über SpyHunter ein Kunden-Support-Ticket öffnen. Für Rechnungsprobleme, leiten Sie bitte zu unserer "Rechnungsfragen oder Probleme?" Seite weiter. Für allgemeine Anfragen (Beschwerden, rechtliche Fragen, Presse, Marketing, Copyright) besuchen Sie unsere Seite "Anfragen und Feedback".


HTML ist nicht erlaubt.