Gtsc Ransomware

Gtsc Ransomware-Beschreibung

Trojaner mit Dateiverschlüsselung sind nach wie vor eine der größten Gefahren im Internet. Neue Bedrohungen wie die Gtsc Ransomware verwenden sichere Algorithmen zum Sperren von Dateien, die es unmöglich machen, verlorene Dateien über eine kostenlose Entschlüsselungssoftware wiederherzustellen. Darüber hinaus kann Gtsc Ransomware eine Vielzahl von Dateitypen langfristig beschädigen und sicherstellen, dass die Opfer nicht mehr auf sie zugreifen können. Schließlich bietet die Ransomware an, Opfern einen Entschlüsselungsdienst zu verkaufen, allerdings nur, wenn sie eine Lösegeldgebühr über Bitcoin zahlen. Das Senden von Kryptowährung an Cyberkriminelle ist natürlich eine schreckliche Idee, und Sie sollten deren Anfrage nicht erfüllen.

Die Gtsc Ransomware landet möglicherweise auf Ihrem Computer, wenn Sie verdächtige Online-Inhalte wie Raubkopien, Downloads von schattigen Websites, Torrents, Spielrisse usw. verwenden. Das Ignorieren solcher Inhalte reicht nicht aus, um 100% sicher zu sein. Sie sollten auch Ihr System behalten geschützt durch ein Antivirenprogramm.

Wenn die Gtsc Ransomware einen Computer infiziert, werden Dateien gesperrt und die Erweiterung '.id -. [Getscoin3@protonmail.com].gtsc' am Ende ihres Namens hinzugefügt. Außerdem wird in einem neuen Fenster eine Lösegeldnotiz angezeigt und ein Textdokument mit dem Namen "FILES ENCRYPTED.txt" bereitgestellt, das eine identische Nachricht enthält. Angeblich verwenden die Betreiber von Gtsc Ransomware die E-Mails getscoin@tuta.io und getscoin3@protonmail.com für den Kontakt. Es ist jedoch eine schlechte Idee, sie zu kontaktieren, da sie nur dann Hilfe anbieten, wenn Sie der Zahlung zustimmen.

Opfer der Gtsc Ransomware sollten die Bedrohung mithilfe eines Anti-Malware-Tools beseitigen und anschließend mit Datenwiederherstellungstools experimentieren.