'ERROR # 0xuaO-0x156m (3)' Popups

'ERROR # 0xuaO-0x156m (3)' Popups-Beschreibung

Die Popups "ERROR # 0xuaO-0x156m (3)" sind eine Taktik des technischen Supports, die von der Website "azurewebsites.net" ausgeführt wird. Wie es für diesen Taktiktyp typisch ist, wird die den ahnungslosen Benutzern angezeigte Nachricht als von entscheidender Bedeutung dargestellt. Die Popups 'ERROR # 0xuaO-0x156m (3)' machen auch vage Anspielungen darauf, dass sie von Microsoft gesendet werden, um den Benutzer zu schützen. Ziel ist es, den Benutzer dazu zu bringen, die angegebene Telefonnummer anzurufen, die den Betrügern oder ihren Mitarbeitern gehört. Die Wahrheit ist, dass keine der Behauptungen dieser technischen Taktik wahr ist und es absolut keine Verbindung zu Microsoft gibt.

Die Taktik besagt, dass das Gerät des Benutzers mit einer "pornografischen Spyware und Riskware" infiziert wurde. Das Schließen des Fensters mit dieser Meldung soll dazu führen, dass die Benutzer angeblich den Zugriff auf ihre Computer verlieren, um das Netzwerk vor weiteren Schäden zu schützen. Um die Benutzer weiter dazu zu bewegen, sie anzurufen, behaupten die Betrüger, dass alle Fotos, Kreditkartendaten, E-Mail-Konten und Facebook-Anmeldeinformationen von nicht spezifizierten Malware-Bedrohungen erfasst werden.

Durch das Anrufen der Telefonnummer sind Benutzer zahlreichen Datenschutzbedenken ausgesetzt, da die Betrüger dann verschiedene Techniken anwenden können, um entweder Informationen zu extrahieren oder vorzugeben, einige Malware-Gegenmaßnahmen mithilfe von Windows-Standarddiensten durchzuführen und dann die Zahlung zu verlangen. Darüber hinaus könnten die Betrüger die Einrichtung einer Remoteverbindung zum Computer anfordern, sodass sie die Möglichkeit haben, potenziell unerwünschte Programme (PUPs) oder Malware-Bedrohungen wie RATs (Remote Access Trojaner) bereitzustellen.

Wenn Sie in den Popups "ERROR # 0xuaO-0x156m (3)" landen, ist es am besten, einfach alles zu ignorieren, was in den Nachrichten geschrieben ist, die Fenster zu schließen und mit dem normalen Surfen fortzufahren.