'DBS Bank' E-Mail-Betrug

'DBS Bank' E-Mail-Betrug

Bei dem E-Mail-Betrug der „DBS Bank“ handelt es sich um eine Spam-E-Mail-Kampagne, die Tausende von Köder-E-Mails in Posteingänge ahnungsloser Benutzer verbreitet. Bei dieser speziellen Taktik handelt es sich um E-Mails, die so aussehen, als würden sie von der DBS Bank, einem multinationalen Bank- und Finanzdienstleistungsunternehmen aus Singapur, gesendet. Natürlich hat das eigentliche Unternehmen keinerlei Verbindung und ist nicht für die Veröffentlichung der gefälschten E-Mails verantwortlich.

Das erste, was den Benutzern an dieser unsicheren Kampagne auffällt, ist der Titel der Köder-E-Mail - er sollte etwa 'Fwd: Bank Fund Transfer//MT103' lauten. Der Text der gefälschten Nachricht gibt weiterhin vor, dass der Benutzer eine Zahlung auf sein Konto erhalten hat. Um zu sehen, wie viel sie angeblich erhalten haben, werden die Benutzer in der gefälschten E-Mail aufgefordert, die angehängte "Quittung" zu öffnen. Der Versuch, die Datei zu öffnen, leitet Benutzer auf eine dedizierte Phishing-Seite um.

Die Hoax-Website fordert die Benutzer auf, sich durch Eingabe ihrer E-Mail-Adresse und der dazugehörigen Passwörter anzumelden. Danach werden die Informationen verpackt und auf einen entfernten Server unter der Kontrolle der Betrüger hochgeladen. Nachdem sie sich unrechtmäßigen Zugriff auf die E-Mail des Benutzers verschafft haben, können die Betreiber der Taktik ihren Zugriff eskalieren, indem sie nach verwandten sozialen Medien, Netzwerken oder Finanzkonten suchen. Die nächsten betrügerischen Schritte könnten weitgehend durch die spezifischen Konten bestimmt werden, die sie geknackt haben.

Gefälschte E-Mails, die vorgeben, von einem beliebten Unternehmen gesendet zu werden, werden häufig als Vehikel für Bedrohungskampagnen verwendet. Aus diesem Grund sollten Benutzer immer Vorsicht walten lassen, wenn sie mit unerwarteten Nachrichten umgehen, wie sie beispielsweise durch den E-Mail-Betrug der „DBS Bank“ zugestellt werden.

Im Trend

Wird geladen...