'Apple Platform Security' Pop-up-Betrug

'Apple Platform Security' Pop-up-Betrug

Taktiken des technischen Supports sind ein beliebtes Schema, das von skrupellosen Menschen angewendet wird, die weniger technisch versierte Benutzer ausnutzen möchten. Bei dieser Taktik werden Besuchern, die auf der Seite landen, normalerweise eine oder mehrere Popup-Nachrichten angezeigt. Die Pop-ups geben an, dass sie von einem bekannten Unternehmen wie Microsoft oder Apple stammen. Dann machen sie verschiedene Behauptungen, dass zahlreiche Bedrohungen auf dem System des Benutzers erkannt wurden. Um weitere Schäden am Computer oder Gerät zu verhindern, müssen Benutzer die angegebene Nummer sofort anrufen. Der Pop-up-Betrug „Apple Platform Security“ folgt genau diesem Muster.

Jeder, der auf der Seite des Schemas landet, wird zuerst ein riesiges Popup-Fenster sehen, das das Safari-Symbol trägt und oben Apple Platform Security hat. Um den Benutzer in Panik zu versetzen, behauptet die irreführende Nachricht, dass der Mac-Computer aufgrund einer Infektion mit einem Trojaner und Spyware-Bedrohungen blockiert wurde. Anscheinend wurden die Daten des Benutzers – E-Mail-Zugangsdaten, Bankdaten, Facebook-Logins, Bilder und Dokumente – bereits kompromittiert. Die Panikmache geht weiter mit der empörenden Behauptung, dass das Schließen des Pop-up-Fensters eine Aussetzung der Mac-Registrierung des Benutzers zur Folge hat. Um dieses schreckliche Ergebnis zu verhindern, fordert die Taktik ihre Opfer auf, sich an die angegebene Telefonnummer zu wenden, die als zum Apple-Support gehörend dargestellt wird.

Lassen Sie uns zunächst sagen, dass nichts, was in diesen Systemen erwähnt wird, auch nur im Entferntesten ernst genommen werden sollte. Keine Seite kann alleine einen Scan auf Malware-Bedrohungen durchführen und Apple wird die Registrierung des Benutzers nicht widerrufen. Wenn Sie die Nummer der Betrüger anrufen, setzen sie sich einfach weitaus ernsteren Sicherheitsrisiken aus. Durch manipulative Social-Engineering-Taktiken könnten die Betrüger versuchen, persönliche Daten des Opfers zu erhalten. Sie könnten auch versuchen, den Benutzer davon zu überzeugen, ein Remote-Access-Tool auf dem angeblich kompromittierten Mac herunterzuladen und zu installieren. Auf diese Weise können die Betrüger den Mac erreichen und Malware-Nutzlasten wie Trojaner oder Ransomware-Bedrohungen ablegen.

Wenn Sie auf den Pop-up-Betrug „Apple Platform Security“ oder eine der unzähligen ähnlichen betrügerischen Seiten stoßen, achten Sie nicht auf ihre falschen Behauptungen. Schließen Sie einfach die Seite und ziehen Sie in Betracht, einen Scan mit einer seriösen Anti-Malware-Lösung für PUP (Potentially Unwanted Programs) durchzuführen, die möglicherweise auf dem System lauern. PUPs werden oft als Mittel für die Werbung für solche Programme oder andere fragwürdige Seiten verwendet.

Im Trend

Wird geladen...