Web-Hosting-Anbieter Hostinger leidet an Datenverletzung

Hostinger Web-Host-Provider-Datenschutzverletzung Am 23. August gab der Webhosting-Anbieter Hostinger einen erheblichen Datenverstoß bekannt, von dem möglicherweise eine große Anzahl seiner Kunden betroffen sein könnte. Nach dem Vorfall setzte Hostinger aus Sicherheitsgründen die Passwörter seiner Benutzer zurück.

Die offizielle Erklärung des Hosting-Unternehmens teilte mit, dass ein Hacker Zugriff auf die interne API von Hostinger hatte und dadurch auf einen Server gelangte, der Hash-Passwörter sowie zusätzliche "nicht finanzielle" Kundeninformationen enthielt. Der Umfang der betroffenen Informationen umfasst die vom Benutzer angegebenen Vor- und Nachnamen sowie ausgewählte Benutzernamen, deren IP-Adressen, Hash-Passwörter und Kontaktinformationen. Passwörter wurden mit dem SHA-1-Algorithmus gehasht.

Die neu zurückgesetzten Passwörter und alle benutzerdefinierten Passwörter, die Kunden zukünftig verwenden, werden mit SHA-2 gehasht, um die Sicherheit zu verbessern. Die Ankündigung stellt sicher, dass die Finanzinformationen, einschließlich der Kartendaten und der Bankkontodaten des Benutzers, nicht beeinträchtigt wurden. Zu den "Kontaktinformationen", auf die die schlechten Darsteller zugegriffen haben, gehören jedoch E-Mails, Adressen und Telefonnummern, die persönlich identifizierbare Informationen darstellen.

Wie uns die Geschichte zeigen wird, sind Fälle von Datenschutzverletzungen unerbittlich und haben sich in den letzten Jahren nicht verlangsamt. Erst vor ein paar Monaten war Capital One die Hauptlast eines Angriffs , bei dem über 100 Millionen Kunden potenziell Daten an Hacker weitergaben. Glücklicherweise für den Angriff auf Captial One wurde der für den Vorfall verantwortliche Hacker gefangen genommen und steht vor Gericht.

Hostinger schätzt, dass rund 14 seiner 29 Millionen Kunden von der Datenschutzverletzung betroffen sind. Das Unternehmen hat bereits externe Experten sowie eigene Sicherheitsspezialisten eingestellt und führt eine Untersuchung durch. Es gibt noch keine weiteren Informationen zur Identität oder Herkunft der Angreifer oder zum genauen Umfang der Informationen, auf die zugegriffen wurde und die möglicherweise von Hostingers Servern heruntergeladen wurden.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte verwenden Sie NICHT dieses Kommentarsystem für Support oder Zahlungsfragen. Für technische Supportanfragen zu SpyHunter wenden Sie sich bitte direkt an unser technisches Support-Team, indem Sie über SpyHunter ein Kunden-Support-Ticket öffnen. Für Rechnungsprobleme, leiten Sie bitte zu unserer "Rechnungsfragen oder Probleme?" Seite weiter. Für allgemeine Anfragen (Beschwerden, rechtliche Fragen, Presse, Marketing, Copyright) besuchen Sie unsere Seite "Anfragen und Feedback".