So beheben Sie den 'Fehlercode 10826' Mac

Ein ärgerlicher Fehler, auf den einige Mac-Benutzer stoßen können, ist als "Fehlercode 10826" bekannt. Es manifestiert sich, indem es Benutzer daran hindert, Anwendungen, Dokumente oder Dateien auf ihren Mac-Systemen zu öffnen. Stattdessen wird ein Popup mit der Meldung 'Die Anwendung kann nicht geöffnet werden -10826' ausgelöst. Die Gründe für dieses spezielle Problem können je nach System variieren. Um die richtige Lösung zu finden, müssen möglicherweise mehrere verschiedene Vorschläge ausprobiert werden.

Aktualisieren Sie das MacOS

Wenn Sie bemerkt haben, dass der Fehler nach einem größeren MacOS-Update aufgetreten ist, wurde dies möglicherweise durch eine Softwareinkompatibilität oder einen mit dem Update eingeführten Fehler verursacht. Benutzer haben mehrere Möglichkeiten – sie können auf die Veröffentlichung eines neuen Systemupdates warten, das das Problem hoffentlich behebt, oder versuchen, ihren Mac-Computer in einen Zustand vor der Installation des Updates über die Time Machine von MacOS wiederherzustellen.

Auf Eindringlingsanwendungen prüfen

Das Problem „Fehlercode 10826“ kann auch durch aufdringliche Anwendungen, die als PUPs (Potential Unwanted Programs) bekannt sind, oder Malware-Bedrohungen verursacht werden. PUPs können sich dank ihrer hinterhältigen Verteilungstaktiken oft unbemerkt in das System einschleichen. Zum Beispiel das Bündeln der Eindringlingsanwendung als vorausgewählte Auswahl in den Installationseinstellungen eines populäreren Softwareprodukts. Nach einer erfolgreichen Invasion können sie zahlreiche aufdringliche Aktionen ausführen, einschließlich des Ausspähens der Surfaktivitäten des Benutzers. Um zu überprüfen, ob solche Anwendungen auf Ihrem Mac lauern, führen Sie einen gründlichen Scan mit einer seriösen Sicherheitslösung durch.

Starten Sie den Mac im abgesicherten Modus

Das Starten Ihres Mac im abgesicherten Modus kann auch helfen. Dadurch wird das System gezwungen, die Startdiskette zu überprüfen und dann alle erkannten Probleme zu beheben. Es stellt auch sicher, dass der Mac mit den mindestens erforderlichen Apps und Funktionen ausgeführt wird, wodurch Kernel-Erweiterungen, Startup-Elemente, Login-Elemente und mehr von Drittanbietern ausgeschlossen werden. Dies ist eine gute Möglichkeit, um zu testen, ob der Fehler durch eine Software-Inkompatibilität, ein noch auf dem System vorhandenes PUP oder eine Malware-Bedrohung verursacht wird. Abhängig von Ihrem spezifischen Mac-Modell unterscheidet sich die Methode zum Starten des abgesicherten Modus:

Für Intel-basierte Mac-Systeme:

  1. Fahren Sie den Mac herunter und warten Sie ungefähr 10 Sekunden.
  2. Starten Sie den Mac wieder und halten Sie sofort die Umschalttaste auf Ihrer Tastatur gedrückt.
  3. Lassen Sie die Umschalttaste los, wenn das Anmeldefenster angezeigt wird.

Für Mac-Systeme mit Apple-Silizium:

  1. Fahren Sie den Mac herunter und warten Sie etwa 10 Sekunden.
  2. Drücken Sie den Netzschalter und halten Sie ihn gedrückt, bis das Fenster mit den Startoptionen angezeigt wird.
  3. Wählen Sie ein Startvolume aus.
  4. Während Sie die Umschalttaste auf Ihrer Tastatur gedrückt halten, klicken Sie auf die Option "Im abgesicherten Modus fortsetzen". Lassen Sie anschließend die Umschalttaste los.