So beenden Sie Prozesse auf dem Mac

Wenn Sie bemerkt haben, dass Ihr Mac-System häufig langsam läuft oder sogar mehrere Sekunden lang vollständig einfriert, ist dies normalerweise ein Zeichen dafür, dass dem System die Ressourcen ausgehen. Meistens hat die CPU oder der RAM die verfügbare Kapazität erreicht. Manchmal könnte der Schuldige eine betrügerische Anwendung sein, die es geschafft hat, sich unbemerkt auf das System zu schleichen, aber es könnte genauso gut ein fehlerhafter Prozess sein, der begonnen hat, eine abnormale Menge an Systemressourcen zu belasten. In den allermeisten Fällen sollte es ausreichen, den Prozess einfach anzuhalten, um das Problem zu beheben. Im Folgenden werden zwei Methoden zum Verfolgen und Beenden solcher Prozesse beschrieben: Eine verwendet den Aktivitätsmonitor, während die andere die Terminalanwendung von Mac nutzt.

Der Aktivitätsmonitor ist ein praktisches Dienstprogramm, mit dem Benutzer alle derzeit ausgeführten Prozesse sowie verschiedene andere Systeminformationen wie CPU-Zyklen, RAM-Auslastung und mehr anzeigen können. Um Activity Monitor zu starten, gehen Sie zu Ihrem Anwendungsordner, wählen Sie Dienstprogramme und suchen Sie nach der Anwendung. Sobald das Fenster "Aktivitätsmonitor" angezeigt wird, durchsuchen Sie die Liste der aktiven Prozesse nach solchen Prozessen, die einen beträchtlichen Teil der CPU-Leistung beanspruchen. Um die Liste entsprechend zu sortieren, klicken Sie auf die CPU-Spaltenüberschrift. Um einen Prozess zu stoppen, wählen Sie ihn aus und klicken Sie in der Symbolleiste auf die Schaltfläche 'Prozess beenden'.

Die andere Methode basiert auf der Terminal-Anwendung, die mit jedem Mac-System geliefert wird. Wechseln Sie zum Öffnen in den Ordner "Programme", gefolgt von "Dienstprogramme". Suchen Sie das Terminal und führen Sie es aus. Wenn das Fenster der Anwendung gestartet wird, geben Sie top ein und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur. Sie erhalten eine Liste aller aktuell aktiven Prozesse und der jeweiligen verwendeten CPU-Zyklen. Scannen Sie die Liste und notieren Sie sich alle Prozesse, bei denen eine ungewöhnliche Anzahl von CPU-Zyklen auftritt. Sehen Sie sich die PID dieses Prozesses so an, wie Sie sie benötigen. Geben Sie nun den Befehl kill -9 gefolgt von der PID ein und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte verwenden Sie NICHT dieses Kommentarsystem für Support oder Zahlungsfragen. Für technische Supportanfragen zu SpyHunter wenden Sie sich bitte direkt an unser technisches Support-Team, indem Sie über SpyHunter ein Kunden-Support-Ticket öffnen. Für Rechnungsprobleme, leiten Sie bitte zu unserer "Rechnungsfragen oder Probleme?" Seite weiter. Für allgemeine Anfragen (Beschwerden, rechtliche Fragen, Presse, Marketing, Copyright) besuchen Sie unsere Seite "Anfragen und Feedback".


HTML ist nicht erlaubt.