Hüten Sie sich vor Online-Shopping-Betrug während des Black Friday: Die 5 wichtigsten Cybersicherheitstipps

Es ist wieder diese Zeit des Jahres. Auch wenn einige Online-Händler bereits seit einer Woche oder länger Aktionsangebote anbieten, fällt der halboffizielle Termin für den diesjährigen Black Friday in wenigen Tagen auf den 26. November. Eine wichtige Frage, die Sie sich stellen müssen, bevor Sie bequem von zu Hause aus auf einen kleinen Einkaufsbummel gehen, lautet: "Bin ich bereit, sicher einzukaufen?"

Das sollten Sie sich fragen, denn der Black Friday ist die beliebteste Jahreszeit für Kreditkarten-Skimmer, Betrüger und andere Arten von Cyberkriminellen, die auf der Suche nach dem schnellen Geld sind, das Leuten wie Ihnen gestohlen wird.

Während Datenschutzverletzungen und -lecks ein Faktor sind, den normale Online-Käufer nicht in die Hände bekommen, gibt es eine Reihe von Dingen, die Sie tun können, um sicherzustellen, dass Sie während des Black Friday so sicher wie möglich sind. In der Vergangenheit haben wir über Jahre berichtet, in denen Malware-Infektionen während des Thanksgiving-Feiertagswochenendes um über 100 % gestiegen sind. Wir gehen davon aus, dass dieses Jahr leider nicht anders sein wird.

Verwenden Sie nur zuverlässige, vertrauenswürdige Websites

Eine gute erste Faustregel ist einfach, nur Websites zu verwenden, die Sie kennen und denen Sie vertrauen. Sie können auf Bannerwerbung und Pop-ups stoßen, die scheinbar unglaubliche Angebote anbieten, aber Sie werden möglicherweise feststellen, dass sie zu Online-Shops weitergeleitet werden, von denen Sie noch nie gehört haben, was Transaktionen mit ihnen potenziell riskant macht.

Größere, etablierte Websites und Marken haben ihrerseits auch ein höheres Sicherheitsniveau installiert, was Ihnen auch bei der Nutzung hilft, sicher einzukaufen.

Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen besuchten Shopping-Websites mit "https" statt nur mit "http" beginnen, um sicherzustellen, dass die Website eine SSL-Verbindung (Secure Sockets Layer) oder eine verschlüsselte Verbindung verwendet, um sensible übertragene Daten zu verschlüsseln. Sie können auch nach einem Vorhängeschloss-Symbol vor der URL der Website suchen, das anzeigt, dass die Website mit einem digitalen Zertifikat gesichert ist.

Seien Sie vorsichtig bei Phishing-E-Mails und gefälschten Marken

Selbst wenn Sie auf einer Seite landen, die sehr wie eine Amazon-Seite aussieht, befinden Sie sich möglicherweise tatsächlich auf einer gefälschten bösartigen Seite, die von Hackern so gestaltet wurde, dass sie wie die Realität aussieht. Links zu ähnlichen Seiten werden in der Regel durch sorgfältig erstellte Phishing-E-Mails verbreitet, die in Ihrem Posteingang landen können und erstaunliche Angebote bieten, die Sie zum Klicken verleiten, und zu bösartigen Webseiten führen, die von Hackern kontrolliert werden und das offizielle Aussehen und Branding eines Amazon-Seite nachmachen.

Es ist ratsam, niemals auf Links in Werbe-E-Mails zu klicken, die Sie rund um den Black Friday erhalten, da ein Großteil davon Phishing- und Betrugsversuche sind.

Überprüfen Sie immer die Seiten-URL in der Adressleiste Ihres Browsers, um zu vermeiden, dass Ihre Kreditkarteninformationen auf einer solchen gefälschten Seite eingegeben werden, da dies dazu führt, dass Ihre Kartendaten in die Hände von Hackern gelangen.

Verwenden Sie die Multi-Faktor-Authentifizierung für beliebig viele Zahlungsmethoden und Dienste, die Sie nutzen

Bevor Sie nach süßen Artikeln suchen, die Sie im Auge haben, stellen Sie zunächst sicher, dass Sie die Multi-Faktor-Authentifizierung für alle von Ihnen verwendeten Zahlungsmethoden und Online-Konten und -Dienste aktiviert haben.

Die Multi-Faktor-Authentifizierung ist wahrscheinlich die beste Verteidigung, die Sie gegen jegliche Art von Eindringen in Ihre persönlichen Konten und Finanzen haben, und sollte sofort für jeden Dienst aktiviert werden, den Sie verwenden, der sie anbietet.

Halten Sie sich beim Online-Shopping von öffentlichem WLAN fern

Obwohl jeder große Online-Händler bereits SSL/TLS und HTTPS für die Kommunikationsverschlüsselung zwischen Ihrem Gerät und der Website verwenden sollte, kann es nicht schaden, diese zusätzliche Vorsichtsmaßnahme zumindest für einige Tage um den Black Friday herum hinzuzufügen. Öffentliche Netzwerke ermöglichen Man-in-the-Middle-Angriffe, die darauf beruhen, Verbindungen in einem öffentlichen Wi-Fi-Netzwerk abzufangen und dann alle möglichen bösen Dinge mit dem kompromittierten Gerät zu tun.

Halten Sie Ihre Anti-Malware-Software auf dem neuesten Stand

Selbst im Zeitalter automatisierter Updates kann es nicht schaden, manuell nach Updates für Ihre bevorzugte mobile oder Desktop-Sicherheitssuite Ihrer Wahl zu suchen. Hacker sind fleißige Bienen und es ist nicht ungewöhnlich, dass neue Arten von Malware in Zeiten hoher Online-Aktivität wie dem Black Friday auftauchen.

Wenn Sie sich an diese wenigen grundlegenden Richtlinien halten, sollten Sie Ihre Online-Einkäufe viel sicherer und stressfreier machen, nicht nur an diesem Black Friday, sondern insgesamt.

Bonus-Tipp: Zahlen Sie niemals für Dienstleistungen oder Produkte per Banküberweisung und seien Sie misstrauisch, wenn Sie Artikel über mobile Bargeldanwendungen bezahlen. Es ist eine gängige Praxis, dass Betrüger ihre Opfer per Banküberweisung oder Cash-App-Programmen bezahlen lassen, damit sie schnell an ihr Geld kommen und die Wahrscheinlichkeit einer Rückbuchung oder Nachverfolgung der Gebühren begrenzen.